Fernwärme-Energiewerke
Bad Dürrenberg GmbH

Logo
Heizwerk

Auswirkung der Mehrwertsteuersenkung auf Wärmelieferverträge

(22. Juni 2020)


Das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket sieht eine Mehrwertsteuersenkung vor. Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 soll der Mehrwertsteuersatz von 19 auf 16 % und der ermäßigte Satz von 7 auf 5 % gesenkt werden. Was bedeutet das für unsere Fernwärmekunden: Wir werden unsere monatliche Funkauslesung am 1.Juli 2020 durchführen, um Ihren Verbrauch bis zum 30. Juni 2020 zu ermitteln. sie erhalten zum Jahresende diesmal 2 Rechnungen, eine für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 30. Juni 2020 mit 19 % Mehrwertsteuer und eine für den Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 mit 16 % Mehrwertsteuer. Es erfolgt keine Anpassung der Abschläge. Bleiben Sie alle gesund.

Ihr Team vom Heizwerk.


Neue Fernwärmetrasse in der Promenade

(Januar/Februar 2020)


Der Bau einer neuen Fernwärmetrasse im Bereich der Promenade hat begonnen. In diesem Bereich werden Kunstoffmantelrohre im Erdreich verlegt. Die neuen Rohre werden am Soleweg gegenüber der Sparkasse mit dem bestehenden Fernwärmenetz von Bad Dürrenberg verbunden. Die neue Trasse wird in der ersten Ausbaustufe bis Höhe Abzweig Kirchplatz gebaut.


Tiefbau und Rohrbau

Interessenten in diesem Bereich, die einen Fernwärmeanschluss wünschen, werden gebeten, wie hier die Waschbär-Familie, Kontakt mit dem Heizwerk in der Richard-Wagner-Straße aufzunehmen. Die Waschbär-Familie hat die Vorzüge der Fernwärmeversorgung bereits erkannt.


Waschbär-Familie


Erweiterung der Fernwärme-Trasse im Bereich Teichstraße und Porbitzer Straße

(Juli 2019)


Nachdem 2017 das Fernwärmenetz in der Lutherstraße Richtung Schulplatz erweitert wurde, findet jetzt eine Erweiterung in der Teichstraße und in der Porbitzer Straße statt. Nach Abschluss der Tiefbau- und Rohrbauarbeiten werden durch die Mitarbeiter der Fernwärme-Energiewerke die Hausanschlussstationen in den einzelnen Objekten installiert und in Betrieb genommen.



Die Fernwärme-Energiewerke senken die Wärmeverluste im Netz

(September 2018)


Durch den Ersatzneubau einer Fernwärmetrasse zwischen Thomas-Müntzer-Straße und Lützener Straße werden die Wärmeverluste reduziert. In diesem Bereich werden alten kanalverlegten Rohre durch Kunstoffmantelrohre ersetzt.


Tiefbau


Experimente zur Kompostierung des Grünschnittes

(September 2017)


Der in Bad Dürrenberg anfallende Grünschnitt wird derzeit extern entsorgt und verursacht somit Kosten für die Stadt. Um eine möglichst einfache und kostengünstige Möglichkeit zu finden den Grünschnitt lokal zu verwerten, laufen derzeit Experimente zur Kompostierung des Grünschnittes in Hochbeeten. Bei erfolgreicher Kompostierung von Grünschnitt, könnten in Hinblick auf die Landesgartenschau großflächige Hochbeete angelegt werden, in denen gleichzeitig der Grünschnitt kompostiert und Pflanzen auf den Hochbeeten angepflanzt werden könnten.


Versuchsfeld

Grünschnittkompostierung

Das Fernwärmenetz wird zur Zeit in der Lutherstraße Richtung Schulplatz erweitert

(Juli 2017)


Die Tiefbau- und Rohrbauarbeiten für eine neue Fernwärmetrasse in der Lutherstraße haben begonnen. Nach Abschluss der Tiefbau- und Rohrbauarbeiten werden durch die Mitarbeiter der Fernwärme-Energiewerke die Hausanschlussstationen in den einzelnen Objekten installiert und in Betrieb genommen.


Tiefbau

Rohrbau

Die Landesgartenschau Sachsen-Anhalt kommt 2022 nach

Bad Dürrenberg


(März 2017)



Das Fernwärmenetz wächst weiter im Bereich Damaschkestraße und Friedrich-Ebert-Straße

(Dezember 2016)


Die Tiefbau- und Rohrbauarbeiten für eine neue Fernwärmetrasse in der Damaschkestraße und in der Friedrich-Ebert-Straße sind abgeschlossen. Durch die Mitarbeiter der Fernwärme-Energiewerke werden zur Zeit die Hausanschlussstationen in den einzelnen Objekten installiert und in Betrieb genommen.


Tiefbau

Rohrbau

Primärenergiefaktor von 0,79 für das Wärmeversorgungs-
gebiet Bad Dürrenberg

(Juni 2016)


Für das Wärmeversorgungsgebiet der Fernwärme-Energiewerke Bad Dürrenberg GmbH hat ein externes Gutachterbüro auf der Grundlage der Energiedaten von 2015 einen Primärenergiefaktor für Fernwärme von 0,79 ermittelt.
Der Anteil der Wärmeproduktion aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung aus fossilen Brennstoffen betrug 8,6 Prozent und der Anteil der Wärmeproduktion aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung aus Biogas betrug 27,4 Prozent.


Zertifikat: 24.06.2016



Neue Fernwärmetrasse in der Hauptstrasse im Bereich Soleweg und Kurhausstrasse

(Januar 2016)


Die Tiefbau- und Rohrbauarbeiten für eine neue Fernwärmetrasse in der Hauptstraße sind abgeschlossen. Durch die Mitarbeiter der Fernwärme-Energiewerke werden die Hausanschlussstationen im "Neuen Rathaus" und in den einzelnen Objekten entlang der Trasse installiert.


Neues Rathaus

Kunststoffmantelrohre für Hauptstrasse

Hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung für Bad Dürrenberg

(Oktober 2015)


Die Fernwärme-Energiewerke Bad Dürrenberg und die Firma envia THERM haben im März 2015 die Verträge zur Errichtung eines neuen Blockheizkraftwerkes unterzeichnet. Der erzeugte Strom wird einerseits im Heizhaus der FWEW selbst verbraucht und andererseits (zum Großteil) über das öffentliche Netz an die Stadt Bad Dürrenberg insbesondere für die Straßenbeleuchtung und deren öffentliche Einrichtungen geliefert. Die Wärme wird in das Fernwärmenetz eingespeist. Durch die gleichzeitige Nutzung des erzeugten Stroms und der Abwärme, auch Kraft-Wärme-Kopplung genannt, kann das BHKW einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent erreichen. So können die Stadt Bad Dürrenberg einerseits ihre Kohlendioxid-Emissionen und die Fernwärme-Energiewerke andererseits ihren Primärenergieeinsatz für die Fernwärmeerzeugung reduzieren.


Pressemitteilung: 03.03.2015


Vertragsunterzeichnung

zugegen: Bürgermeister, Aufsichtsrat, envia Therm und MITGAS

Das Blockheizkraftwerk ist planmäßig zum vierten Quartal 2015 an die Fernwärme-Energiewerke übergeben worden und produziert seitdem Strom und Wärme.


BHKW 3